„Ballflucht“ lädt zum Träumen ein

Angefangen hat alles mit einem Fotoprojekt von Montessoripädagogin Barbara Friedlein aus der Bernsteinklasse im Dezember 2007.

Kinder der Jahrgangsstufen 1-4 experimentierten mit selbst gebauten Lochkameras und schossen kreative Bilder sowohl mit camera obscura als auch Digicam. „Alles bewegt sich!“ – etliche der Collagen, Fotoserien, Daumenkinos und auch Einzelfotos der Kids spiegelten ideal das Thema des Münchner Kinderfotopreises 2008 wieder.

Kaum zum Wettbewerb eingereicht waren sie unter mehreren Hundert Beiträgen von Grundschulen und anderen Einrichtungen aus ganz Oberbayern bis zur öffentlichen Prämierung im Internet zu bewundern. Die zur öffentlichen Preisvergabe im Münchner Stadtmuseum am 18. April angereiste Delegation aus Kindern und Eltern der Montessorischule Clara Grunwald fieberte den Ergebnissen ebenso entgegen wie die übrigen Gäste und die geladene Presse. Die große Freude unserer kleinen Schule über den dritten Preis für das Bild „Durch das Auge einer Eule im Nachtflug“ in der Altersgruppe 7-9 wurde nochmals getoppt, als die Jury zum Höhepunkt der Veranstaltung für das Bild „Ballflucht“ unseres Erstklässlers Leonhard F. den ersten Preis verlieh.

Nicht ganz ohne Stolz verweist Initiatorin Barbara Friedlein auf das Pädagogische Konzept der Montessorischule Clara Grunwald, wo neben Fremdsprachen ab Klasse 1 auch Medienerziehung und Kreativität in den Mittelpunkt des selbstständigen Lernens gerückt werden.

Über den Titel seines Bildes, den Leonhard spontan selbst erfunden hatte, urteilte die Jury: „Er beschreibt nicht nur das, was man sieht, sondern lädt zum Träumen ein. Herzlichen Glückwunsch!“

20071131_884192392

20071131_933611414

Posted in Uncategorized.