headerpaedagoge1403549343

Der Montessori-Pädagoge

Die Freiarbeit setzt eine besondere Art von Lehrerverhalten voraus. Der Lehrer ist der lebendige Teil der "Vorbereiteten Umgebung", für die er selbst in höchstem Maße verantwortlich ist. Er ist weniger lehrender „Lehrer“ als vielmehr Helfer, Beobachter und Begleiter, der sich in wissender Zurückhaltung übt und so dem Schüler hilft, seine Freiheit und Selbständigkeit zu erlangen. So findet in der Montessori-Schule eine Verschiebung der Aktivität vom Lehrer zum Schüler hin statt.

Der Ausspruch eines Kindes an Montessori "Hilf mir, es selbst zu tun" bringt dieses oberste Prinzip zu Ausdruck.

Die Lehrer verstehen sich grundsätzlich als Begleiter und Helfende und sind geschult, die "sensiblen Phasen" zu erkennen und zu fördern. Sie sind Mittler zwischen Umgebung und Kind und schaffen eine vertrauensvolle Atmosphäre für ein konstruktives Miteinander in der Schule. Die Lehrer sind durch aktives Beobachten in der Lage, die Bedürfnisse und Neigungen der Kinder zu erkennen und sinnvoll darauf einzugehen.