Neue Hochbeete für unsere Schule – Ein EKP-Projekt

Von Chiara, Alli, Jens und Valentin

Wer in den Wintermonaten unsere Hochbeete angeschaut hat, dem ist sicher aufgefallen, dass sie nicht mehr im besten Zustand waren. Und genau darum geht es in diesem Artikel, denn: das ist uns auch aufgefallen! Deshalb haben wir uns überlegt, neue Beete zu bauen.

Vom 21.-23. Februar 2022 waren fünf Schüler aus der Elementklasse in der JBS in Oberschleißheim und haben Hochbeete für unsere Schule gebaut. Wir haben um 9 Uhr begonnen, ein Musterbeet auseinanderzunehmen und anschließend wieder zusammenzubauen. Als wir damit fertig waren, haben wir Teile für das erste Hochbeet hergerichtet. Die ganzen Teile haben wir haben wir dann mit Schraubzwingen fixiert. Anschließend konnte das Beet zusammengeschraubt werden. Am zweiten Tag haben wir die nächsten zwei Beete fixiert und zusammengeschraubt. Mit einer Zugsäge und einer Japansäge haben wir Bretter für den Beetbogen gesägt. An der Zugsäge haben immer zwei zusammen gearbeitet. Am 3. Tag haben wir das letzte Beet fixiert und geschraubt. Geschraubt haben wir als erstes mit einem Vorbohrer, dann mit einem Fräser und dann mit einem Bohrer. Da das Holz der Beete sehr rau war und man leicht Splitter bekommen konnte, wurden die ganzen Beete sorgfältig glatt gehobelt. Als letztes haben wir ein Netz auf den Böden mit einem Tacker befestigt.


Im März ging es dann bei uns auf dem Schulgelände los: wir mussten die ganze Erde aus den alten Beeten rausschaufeln, um sie abreißen zu können. Dabei haben wir noch ein paar Kartoffeln gefunden, die wir bei der Ernte im letzten Herbst übersehen hatten. Anschließend haben wir versucht, die Schrauben aus den Paletten herauszuholen, um die Beete auseinander zunehmen, aber das hat nicht geklappt, weil das Holz schon morsch war. Deshalb haben zwei von uns die Beete auseinandergetreten. Das hat viel Spaß gemacht, aber wir mussten dabei auf die rostigen Nägel aufpassen, damit sich keiner verletzt. Aber es ist alles gut gegangen.

Die Teichfolie haben wir noch behalten, um sie wiederzuverwenden. Die ganze Erde, die wir rausgeschaufelt haben, haben wir auf einen Haufen geschüttet, um sie für die neuen Beete zu nutzen. Dann wurden die neuen Beete, die in der JBS gebaut worden waren, platziert. Wir haben sofort begonnen, Erde in die Beete zu schaufeln. Dabei haben wir versucht, Steine und Wurzeln aus der alten Erde zu entfernen. Nur die Regenwürmer sind mit in die neuen Beete umgezogen.


In der Zwischenzeit wurden neue Paletten besorgt und einige Schüle haben daraus mit der Schulbegleiterin Susan zwei weitere Beete gebaut. Schließlich kam Herr Glas mit der Kettensäge und hat die Beete auf eine gute Höhe verkürzt. Das ging ratzfatz. Ein paar Tage später haben wir die alte Folie wieder an die Wände getackert. Als nächstes haben wir tief unten in die Paletten-Beete Äste gelegt, die wir ein paar Wochen zuvor im Wald gesammelt hatten. Damit soll die Erde aufgelockert werden und die Äste dienen auch den Mikroorganismen als Nahrung. Danach konnten auch die neuen Paletten-Beete mit Erde gefüllt werden. Erstaunlich wieviel Erde da hineingeht! Wir mussten immer wieder Schubkarren voll Erde transportieren. Nur ein bisschen Erde ist übrig geblieben. Die wurde dann von Eltern entsorgt. Dafür wollen wir uns an dieser Stelle nochmal bedanken. Damit der Hof wieder schön aussah, haben wir zum Schluss noch den ganzen Kies am Boden wieder gescheit verteilt.


Eigentlich wollten wir ja acht Hochbeete bauen. Aber dann haben wir uns doch anders entschieden und haben beschlossen, nur zwei Paletten-Hochbeete zu bauen und die übrigen Paletten lieber für ein paar Sofas zu verwenden. Die Idee kam uns, als wir die neuen Hochbeete aus der JBS aufgestellt hatten. Wir machten eine Pause und legten uns einfach in die leeren Beete. Unsere Lehrerin fand, dass das so gemütlich aussah. Und so fiel uns auf, dass wir dringend ein paar Sofas für den Hof brauchen. Wir hatten dafür sieben Paletten zur Verfügung. Als erstes haben wir die Paletten ungefähr 20-30 cm abgesägt, damit die Sofas nicht so hoch waren. Dann wurde eine Palette zur Sitzfläche, die andere zu einer Rückenlehne. Der Rest von den Paletten sind Armstützen. Am Ende haben wir zwei kleine Sofas zu einem großen zusammengeschraubt und jetzt haben wir ein großes und ein kleines.

Veröffentlicht in Alle.

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.